Projekte

Kreativwoche: Schwarzlichttheater an den Elisabeth-Schulen Berlin: Fußball und Barbie Girl

Während der 4. Kreativwoche der Elisabeth-Schulen Berlin gab es die AG Schwarzlicht. Die Schüler_innen kreierten eigene kurze Szenen:

„Wir in der Schwarzlicht-Gruppe sind zu zehnt. Insgesamt stellen wir vier verschiedene Stücke vor, unter anderem greifen wir die Themen Horror und Fußball auf.“


Willkommensklasse für junge Geflüchtete

Im September haben die Elisabeth-Schulen eine Willkommensklasse für 15 junge Geflüchtete eröffnet. Die Schülerinnen und Schüler sind zwischen 16 und 20 Jahre alt und kommen aus fünf verschiedenen Ländern. Sie haben in den nächsten Monaten die Möglichkeit, an unserer Schule Deutsch zu lernen. Wir unterstützen die Geflüchteten darin, sich in ihrer neuen Lebenssituation zurechtzufinden. Dazu gehören Patenschaften mit Schülern anderer Klassen, gemeinsamer Unterricht und natürlich viele Exkursionen innerhalb Berlins.


Karneval der Kulturen

Erstmals hat in diesem Jahr ein gemeinsamer Wagen der Lebenshilfe und der Elisabeth-Schulen am Karneval der Kulturen teilgenommen. Zusammen wurde unter dem Motto „Tanzen wie bekloppt“ getanzt und getrommelt. Einen TV-Beitrag über dieses Beispiel gelebter Inklusion finden Sie unter

https://youtu.be/0nigi7KD9d8


Berufsorientierung an den Elisabeth-Schulen

„Heilerziehungspfleger pflegen und assistieren“ – das war das Fazit der Achtklässler der Hagenbeck-Schule, die sich im Berufsorientierungs-Projekt „BOP“ an den Elisabeth-Schulen zu verschiedenen sozialen Berufsbildern informierten. Besonders spannend fanden die Schüler dabei die praktischen Erfahrungen, die der jüngste Heilerziehungspfleger-Kurs (kurz: „HEP“) für sie vorbereitet hatte: Sie ließen sich mit verbundenen Augen durch das Gebäude leiten und fuhren mit Rollstühlen über das Gelände. „Nicht alles selbst zu können ist für die Schüler eine völlig neue Erfahrung“, […] mehr


Schüler übernehmen die Gebäudereinigung

Seit Januar 2015 haben einige Schüler Arbeitsverträge mit dem Schulträger abgeschlossen und sind für die Reinigung des Schulgebäudes und Hausmeistertätigkeiten verantwortlich.

Derzeit sind 7 Schüler mit einer wöchentlichen Arbeitszeit zwischen 4 und 12 Stunden im sog. Service-Team der Schule tätig, einige sind über die Schule sozialversichert.

Dieses Projekt bietet für die Schüler und die Elisabeth-Schule große Vorteile. Die Schüler sind nicht mehr auf schlecht bezahlte Nebentätigkeiten in den Abendstunden oder an den Wochenenden […] mehr


„Kreativwoche“ mit Schülern aller Ausbildungsbereiche

Ende Januar 2015 haben sich insgesamt 120 Schülerinnen und Schüler der vier Fachbereiche gemeinsam in 11 verschiedenen Projekten eine Woche lang mit selbst gewählten künstlerischen Themen beschäftigt. Hierzu gehörten u. a. Fotografie, Tanz, Malerei, Schwarzlicht-Theater, Internationale Küche, Töpfern, Stop-Motion-Film und Schmuckherstellung. Die besondere Idee der Woche war es, dass an den einzelnen Projekten jeweils mindestens zwei Schüler/innen aus der Sozialassistenz, Heilerziehungspflege, Altenpflege und Erzieherausbildung teilnahmen. Durch die gemeinsame Arbeit ergab sich […] mehr


Umgang mit blinden Menschen – Unterricht durch eine Expertin in eigener Sache

Der Umgang mit blinden oder sehbehinderten Menschen ist oft mit Unsicherheit und Missverständnissen verbunden. Im Rahmen ihrer Ausbildung lernen Heilerziehungs- und Altenpfleger mit Hilfe einer blinden Dozentin durch Übungen und Rollenspiele, wie sie blinden Menschen in alltäglichen Situationen begegnen sollten. Frau Kerstin Gaedicke ist von Geburt an blind und bietet seit vielen Jahren an den Elisabeth-Schulen Trainings an. Weitere Informationen über ihre Angebote finden Sie unter: www.blickwechsel.berlin


Vernissage „Herbst Sonate“ im Ernst Berendt Haus

Link:  zum Artikel


Türkisch als Wahlpflichtfach in der Heilerziehungspflege

Heilerziehungspfleger/innen in Berlin arbeiten immer häufiger mit Klienten mit einem Migrationshintergrund. Sprachbarrieren stellen dabei oft ein Problem dar, auch wenn es um die Kommunikation mit Eltern und anderen Angehörigen geht. Deshalb bieten die Elisabeth-Schulen ab diesem Schuljahr drei Jahre Türkisch als Fremdsprache an. Im Unterricht soll es in erster Linie um das Führen von Gesprächen in beruflichen Alltagssituationen gehen.


„Reise ins Vergessen – Demenz berührt mit vielen Gesichtern“

Im Januar 2014 wurde eine Fotoausstellung des Kurses Altenpflege VZ 10/11 zum Thema Demenz eröffnet. Die ausdrucksstarken Fotos sind im 2. Stock der Elisabeth-Schulen ausgestellt. Sie zeigen Menschen mit Demenz, die von den Schülern des Kurses in ihren Praxisstellen oft schon über eine lange Zeit begleitet werden.